Grundschule Denkingen

Wie geht es am 11.01.21 weiter?

Von: Christina Herrmann
Datum: 06.01.2021, 13:57

Info-E-Mail der Schulleitung vom 05.01.2021 zum weiteren Vorgehen im verlängerten Lockdown.


Am Abend des 05.01. ist die folgende E-Mail der Schulleitung an die Eltern der Grundschulkinder gesendet worden. Da es sich um wichtige Informationen handelt, finden Sie die Nachricht auch im Folgenden, sowie als druckbare Version (PDF-Datei) am Ende dieses Artikels.­


Liebe Eltern,
ich hoffe Sie sind gut in das neue Jahr gekommen und konnten ein paar schöne Tage im Kreis Ihrer Familie verbringen. Sicher haben Sie mitbekommen, dass die Ministerpräsidentenkonferenz heute getagt hat und eine Verlängerung des Lockdowns bis 31.01.21 beschlossen hat. Vorhin hat Winfried Kretschmann in einem Livestream über die aktuellen Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz gesprochen. Eine Aufzeichnung des Livestreams können Sie auf unserer Schulwebseite anklicken und ansehen:

Zum Beitrag vom 05.01.2021 mit dem Link zur Livestream-Aufzeichnung

Zusammenfassend möchte ich Ihnen hiermit mitteilen, dass wir ab 11. Januar 2021 nicht im Präsenzunterricht starten dürfen und die Kinder somit im Homeschooling beschulen werden, wie wir es auch im Frühjahr 2020 gemacht haben. Das heißt, alle Kinder bekommen Lernpläne und Lernmaterialien in Papierform, die zuhause bearbeitet werden müssen.
Die Klassenlehrkräfte entscheiden selbst, wie sie das Lernen zuhause organisieren möchten, weshalb Sie unbedingt die E-Mail der Klassenlehrkraft Ihres Kindes beachten müssen. Diese E-Mail sollte bis spätestens Freitagabend bei Ihnen ankommen.
Wie lange dieser Zustand anhalten wird, das ist momentan noch unklar. Herr Kretschmann sieht die Möglichkeit, dass Grundschulen eventuell wieder am 18. Januar 2021 öffnen werden, dies ist aber noch nicht entschieden.

Es wird mit Sicherheit auch eine Notbetreuung angeboten werden. Die Modalitäten muss ich aber erst mit der Gemeinde abklären. Ich werde Sie informieren, sobald ich Näheres weiß. Bitte prüfen Sie gewissenhaft, ob Sie wirklich auf eine Notbetreuung angewiesen sind, denn wenn sich zu viele Kinder aus verschiedenen Klassen in der Notbetreuung tummeln, dann ist der Sinn der Schulschließung nicht mehr gegeben.
Bitte beachten Sie auch, dass der Bund gesetzlich regeln will, dass das Kinderkrankengeld in diesem Jahr für zehn zusätzliche Tage je Elternteil und um 20 Tage für Alleinerziehende gewährt werden soll.
Sollten Sie keine Lösung für die Betreuung Ihres Kindes finden, dann geben Sie mir bitte schnellstmöglich per E-Mail (schulleitung(at)gs-denkingen.de) Bescheid. Nennen Sie mir dann bitte Name und Klasse des Kindes, sowie die Tage und Uhrzeiten, in denen Sie eine Betreuung benötigen. Ich werde am Donnerstag- und Freitagvormittag zwischen 8.00 Uhr und 11.00 Uhr im Büro sein. Sie können da auch gerne anrufen (Tel.: 07424/1582).

Bitte halten Sie sich mit Ihren Familien an die neuen Kontaktbeschränkungen und reduzieren Sie Ihre eigenen und die Sozialkontakte Ihrer Kinder. Auch Treffen mit Freunden sollten möglichst vermieden werden und wenn es nicht anders geht, dann beschränken Sie sich bitte auf wenige einzelne Kinder, mit denen sich Ihr Kind trifft. Ich weiß, dass dies von uns allen viel abverlangt, aber nur wenn wir uns alle an die Regeln halten und jetzt zurückstecken, werden wir die Pandemie gut in den Griff bekommen. Halten Sie durch und bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen
Christina Herrmann
Rektorin der Grundschule Denkingen
 


Grundschule Denkingen
Hauptstraße 46/1
78588 Denkingen

Tel.: 07424 / 1582
Fax: 07424 / 901216